Home Kontakt Impressum Datenschutz und Haftungshinweise
Startseite ›

BC-kommunal 22.KW 2017

Aufbau eines Nahwärmenetzes in Rißegg

 

Der Biomassehof Zell in Rißegg ist ein wichtiger Baustein bei der Entsorgung von privaten wie gewerblichen Grünabfällen des Landkreises Biberach. Bei der Verarbeitung der Grünabfälle in sogenannten Fermentern entsteht Abwärme, die statt in die Luft geblasen zu werden, nun bei vier Gebäuden der Stadt in Rißegg (Grundschule, Mehrzweckhalle, Kindergarten, geplantes Dorfgemeinschaftshaus) und beim Bischof-Sproll-Schulzentrum für warme Räume sorgt. Zell finanziert das Leitungssystem, mit dem die Abnehmer versorgt werden. Jährlich können rund 100.000 cbm Erdgas bei gleichzeitiger CO2-freier Grundlastversorgung (bis zu 400 KW) eingespart werden. Bereits bei gleichbleibenden Erdgaspreisen ergibt sich für die Abnehmer ein wirtschaftlicher Vorteil. Sowohl die Spitzenlast an wenigen Wintertagen als auch die Redundanz, d.h. die Versorgung der Schulen im Falle einer Betriebsstörung, kann weiterhin von den Wärmeabnehmern über bereits bestehende Wärmeerzeuger sichergestellt werden. Der mögliche Anschluss des geplanten Baugebiets Breite in Rindenmoos wird nicht realisiert, da bei zu langen Wegen und geringer Abnahmedichte kein konkurrenzfähiger Nahwärmemischpreis zu erzielen wäre. Außerdem müsste eine Heizzentrale, die die Spitzenlast abdeckt, hergestellt werden. Die FW begrüßen daher die nun getroffene, ökologisch sinnvolle Entscheidung und wünschen einen reibungslosen Betrieb ab 2019.

 

Kontakt: Ulrich Heinkele, Tel. BC 72042, Mail: heinkele@stadtrat-biberach.de