Home Kontakt Impressum Datenschutz und Haftungshinweise
Startseite ›

BC-kommunal 26-2014

Die Stadtbierhalle - das Stiefkind der Stadt Die Stadtbierhalle wurde 1895 auf dem Gigelberg als offenes Fachwerkgebäude errichtet. Es handelte sich um einen sog. Sommerkeller, gedacht einzig für das Saisongeschäft rund um Schützen. Die Biberacher Stadtbierhalle ist eine der ganz wenigen überlieferten Bierhallen dieser Größenordnung im süddeutschen Raum, verziert mit malerischen Bauelementen der damaligen Zeit. Heute finden in der Stadtbierhalle ca. 30 Veranstaltungen im Jahr statt, z. B. die Schützenbewirtung durch Jugend Aktiv, die Hexendisco der Narrenzunft, die Skibörse der TG oder im März diesen Jahres erstmals die messe-aktiv50plus, nachdem der Platz in der Gigelberghalle zu knapp wurde. Die Organisatoren der Messe waren bei der ersten Begehung etwas erschrocken über den Zustand der Halle - eiskalter Betonfußboden, bröckelnder Verputz an den Wänden, mit Folie zugeklebtes Fenster etc. Es gelang dann bei der Messe trotzdem, mit Hilfe von Heizstrahlern, durch die Anordnung der Messestände, durch die Ausgabe von Essen an der hierfür ideal geeigneten Theke eine angenehme Atmosphäre zu schaffen. Vorteil auch die barrierefrei erreichbaren WCs. Fazit: Eine Generalsanierung scheitert wohl an den Auflagen des Denkmalschutzes. Es würde sich aber lohnen, die Halle in Teilen zu sanieren, um sie samt der Kücheneinrichtung für weitere ausgesuchte Veranstaltungen nutzbar zu machen. Die FW werden zu den Haushaltsberatungen einen entsprechenden Antrag einbringen. Kontakt: Marlene Goeth, Tel: 168709, E-Mail:Marlene.Goeth@gmx.de