Home Kontakt Impressum Datenschutz und Haftungshinweise
Startseite ›

BC-kommunal 37 -2012

Elektromobilität in Biberach

Das derzeitige Schlagwort der urbanen Fortbewegung heißt Elektromobilität, die elektrisch unterstützte Fortbewegung. Auf dem PKW-Sektor ist der Fortschritt noch schleppend, aber bei den Fahrrädern geht es flott voran. Ein Pedelec ist ein Fahrrad, das von einem Elektromotor unterstützt werden kann. 
Hier könnte Biberach wegen seiner topografischen Situation durchaus der Avantgarde angehören. So hat der Gedanke an ein Fahrradparkhaus für Elektrofahrräder auf dem Viehmarkt oder im Bahnhofsbereich Charme - erst recht, wenn die Stadt kostenlosen Ladestrom (solar?) zur Verfügung stellen würde. Auch abschließbare Fahrradboxen, die sich leichter im Stadtgebiet verteilen ließen, könnten einen Anreiz darstellen, sich mit einem teuren Pedelec in Biberach fortzubewegen. Es geht hier nicht nur um Bürgerfreundlichkeit und die gesicherte Unterstellung eines teuren Fahrrads, sondern auch um die Schaffung von Anreizen, wenn z. B. die Parkgebühr in einer Fahrradbox auch die Aufladung beinhalten würde. Wer mit einem Fahrrad in die Stadt fährt und die drei Stunden der Ladedauer in ihr verbringt, hält sich auf, konsumiert, nimmt in der VHS an einem Kurs teil, oder....
Freilich sind ja die Pedelecs für einen Einsatz im Winter viel zu schade, aber hier wäre es vielleicht denkbar, den Kauf eines Elektrofahrrads mit einer entsprechenden Ermäßigungskarte für öffentliche Verkehrsmittel zu belohnen.

Kontakt: Peter Rieger, Telefon 12349, E-Mail: prbc@peter-rieger.de