Home Kontakt Impressum Datenschutz und Haftungshinweise
Startseite ›

BC-kommunal 46-2014

Ermäßigungen im Stadtlinienverkehr Viele Senioren werden enttäuscht sein: Ab 2015 gibt es im Biberacher Stadtlinienverkehr nur noch für Geringverdiener eine Ermäßigung. Die rein altersbedingte Ermäßigung für Rentner fällt weg. Warum? Die Formel "alt gleich arm" gilt (zum Glück) nicht immer. Es gibt viele wohlhabende Rentner, die Ermäßigungen natürlich auch gerne in Anspruch nehmen - das kann man niemandem verdenken. Aber diese Personengruppe braucht die Ermäßigungen nicht wirklich. Der Zuschuss zum Ticket 63plus wird zunächst noch beibehalten. Dieses Ticket berechtigt zu Fahrten im gesamten DING-Nahverkehrsverbund. Die FW wissen, dass der Wegfall von Vergünstigungen Ärger bereitet. Sie haben sich aber schon immer gegen das Gießkannenprinzip gewehrt, bei dem Arm und Reich gleichermaßen in den Genuss von Subventionen kommen. Die neue Richtlinie ist so gefasst, dass sie unverändert in den geplanten Stadtpass übernommen werden kann. Neu ist, wie beim künftigen Stadtpass, dass bei Vergünstigungen neben Sozialhilfeempfängern, Schwerbehinderten etc. auch sog. Schwellenhaushalte berücksichtigt werden. Dabei handelt es sich um Haushalte, in denen klar definierte Einkommensgrenzen unterschritten sind. Bei der Antragstellung im Ordnungsamt muss der Lohn- oder Einkommenssteuerbescheid des Vorjahres vorgelegt werden. Das ist lästig, aber zumutbar. Kontakt: Marlene Goeth, Tel: 168709, E-Mail: Marlene.Goeth@gmx.de