Home Kontakt Impressum Datenschutz und Haftungshinweise
Startseite ›

BC-kommunal 9-2013

Fracking – eine sinnvolle Lösung zur Gasgewinnung?


Unter Fracking versteht man die Gewinnung von Erdgas durch hydraulische Stimulation der tieferen Gesteinsschichten. Durch diese Methode wollen die USA und Kanada von Gasimporten nahezu unabhängig werden. Nun sind beide Länder für uns Europäer kein Vorbild in ökologischen Fragen. 

Noch fehlen klare Vorgaben für Frackingprozesse. Je nach Bodenbeschaffenheit müssen unterschiedliche Chemikalien zum Einsatz kommen, was eine standort-spezifische Risikoanalyse erfordert. Fachleute beklagen das Fehlen von klaren Regeln für die technischen Prozesse. Fracking ist zurzeit nur wirtschaftlich, wenn der größte Teil der Zusätze im Gestein verpresst wird. Es fehlen aber ausreichende Erkenntnisse, welche Folgen diese Gifte für Mensch und Umwelt mit sich bringen. Für die Entsorgung der abgesaugten Abwässer gibt es noch keine schlüssigen Entsorgungskonzepte. In den USA werden diese Abwässer je nach Zusammensetzung getrennt zwischengelagert. Verfahren, die auf chemische Zusätze verzichten, sind erst in der Erprobungsphase. 

Fracking kann nur durch ein bergrechtliches Verfahren genehmigt werden. Dafür ist die Stadt Biberach nicht zuständig, also haben Gemeinderat und Verwaltung keine rechtliche Handhabe, Fracking zu verhindern. Angesichts der erheblichen Risiken insbesondere für unsere Trinkwasserversorgung und vieler ungeklärter Probleme werden die Freien Wähler eine Resolution gegen das Fracking im Kreis Biberach unterstützen.




Kontakt: Ulrich Heinkele, Tel: 72042, E-Mail: uliheinkele@web.de