Home Kontakt Impressum Datenschutz und Haftungshinweise
Startseite ›

Gigelberg, Umweltschutz, Tourismus (Pressebericht)

Die FW/UB-Stadtratsfraktion beschäftigte sich mit drei Themen, die in der kommunalpolitischen Diskussion stehen: Neukonzeption der Gigelberganlagen, Förderung des Umweltschutzes und des Tourismus. Bei der Planung der Gigelberganlage wollen die Freien Wähler/UB stärker auf die Anwohner Rücksicht nehmen. Deshalb wird auch der Ausbau des ehemaligen Stadions zu einem sportplatzähnlichen Skaterplatzes bzw. Eisbahnfläche im Winter kritisch gesehen. Prinzipiell sollten die Sportanlagen in einer Sportmeile konzentriert werden. Auch das Fehlen von Sanitärräumen kann bei einer intensiven Nutzung der Gigelberganlage zu einem Problem werden. Um den Konflikt zwischen Nutzung und Wohngebiet zu entschärfen, schlagen die Freien Wähler/UB die Verlagerung der Messe "oberschwäbische Woche" in das Gewerbegebiet Aspach oder in der Nähe des Flugplatzes vor. Die asphaltierte Fläche vor der Gigelbergturnhalle solle wegen der Veranstaltungen und wegen des Schützenfestes erhalten werden. Die Förderung der Photovoltaik als Schwerpunktthema im Bereich Umweltschutz wurde seitens der Freien Wähler/UB bereits bei den Beratungen zum Haushalt 2001beantragt. Ziel der städtischen Umweltpolitik müsse es sein, konzentriert und zeitlich begrenzt sinnvolle Förderungen zu gewähren. Nach dem Gießkannenprinzip alle möglichen Umweltschutzmaßnahmen ein wenig zu fördern, lehnen die Freien Wähler/UB ab. Hier muß aber im Gemeinderat noch nach Mehrheiten gesucht werden. Der Tourismus spielt in Biberach noch keine zentrale Rolle. Spätestens nach Wiederöffnung der Stadthalle mit entsprechender Gastronomie muss das Tourismuspotential angegangen werden. Neben der Mitarbeit in den regionalen Gremien zugunsten Oberschwabens muß die Attraktivität der Biberacher Kultureinrichtungen verdeutlich werden. Mit der kompletten Wiederöffnung des Museums im Mai wird Biberach einen überregionalen Akzent setzen können. Deshalb hatte die Freien Wähler/UB auch einen jährlichen Bericht von der Verwaltung beantragt, der über die Aktivitäten im Bereich Tourismus Auskunft gibt.