Hochwasserschutz und Starkregenvorsorge

 

Die Starkregenereignisse 2015 und 2016 verursachten nicht nur große Schäden, die für alle Betroffenen sehr bitter waren. Sie hinterließen auch eine rechtliche Unsicherheit, wann wer für was die Verantwortung zu tragen hat. Die Verwaltung hat jetzt dem Gemeinderat eine sehr nützliche Informationsvorlage an die Hand gegeben, in der kurz und knackig Begrifflichkeiten wie Hochwasser und Starkregen definiert und auch die entsprechenden Niederschlagsmengen für verschiedene Hochwasserereignisse dargestellt werden. Außerdem wird beschrieben wann Kommunen und Grundstückseigentümer eine Handlungsverpflichtung gegen Hochwasserereignisse haben und wie Abwehr- und Regressansprüche der Geschädigten gehandhabt werden. Ganz wichtig bei der Vermeidung von Überschwemmungsschäden ist natürlich eine detaillierte Erschließungsplanung für Bebauungsplangebiete. Es wird aufgezeigt, in welchen Überschwemmungsgebieten im Außen- und Innenbereich Planungsverbote oder Abwägungsgebote erforderlich sind. Viele Schäden können durch diese Investition in die Zukunft dadurch vermieden, bzw. wesentlich verringert werden. Wer besser vor Starkregen und Hochwasser geschützt ist, wird auch eine damit einher gehende Verlängerung der Bebauungsplanverfahren akzeptieren. Wir Freien Wähler bedanken uns für diese informative Vorlage und werden diese sorgfältig aufbewahren, um immer einen Spickzettel über dieses komplexe Thema zur Hand zu haben.

Kontakt: Flavia Gutermann, Tel. 12719, Mail: flavia@gutermann-bc.de

 

 

Hochwasserschutz und Starkregenvorsorge