Wohnungswirtschaft

 

Aktuell hat der Eigenbetrieb Wohnungswirtschaft 333 Wohnungen im gesamten Stadtgebiet und bis 2023 sollen weitere 74 Wohnungen entstehen. Doch reichen diese Wohnungen aus? Der Gesamtbedarf an bezahlbarem Wohnraum steigt stetig an und die Anzahl der Personen mit Wohnberechtigungsschein steigt ebenfalls jährlich. Hinzu kommen gesellschaftliche Veränderungen, wie zum Beispiel immer mehr Einpersonenhaushalte, oder längeres Verweilen in der eigenen Wohnung im Alter und die damit verbundene notwendige barrierefreie Wohnung. Diesen Trends versucht der Eigenbetrieb mit Neubauten, aber auch mit Sanierungen und Instandhaltungen gerecht zu werden und so attraktiven und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Die Herausforderung ist hierbei die Baupreisentwicklung der letzten und der folgende Jahre. Die Kosten steigen jährlich um 10 %, aber der Mietspiegel nur um die Hälfte. Die Folge ist, dass auch der soziale Wohnungsbau nicht mehr wirtschaftlich darstellbar ist. Die Folgen können sein, dass hierdurch weniger Investoren bauen werden und es dadurch zu noch knapperen Ressourcen auf dem Wohnungsmarkt kommen wird. Die FW sehen weiterhin die Aufgabe des Eigenbetriebs Wohnungswirtschaft im weiteren Bau und Erwerb von Wohnungen für den sozialen Wohnungsbau, auch wenn die Finanzierung hierfür immer schwieriger wird. Wir wünschen uns attraktiven und bezahlbaren Wohnraum für alle in Biberach!

 

 

 

 

Kontakt: Steffi Etzinger, Mobil: 0175/5158014, Mail: steffietzinger@gmx.de

 

 

Wohnungswirtschaft

Wohnungswirtschaft