Stadtoffensive für eine lebendige Innenstadt

Seit gut einem Jahr beeinträchtigt die Pandemie unser Leben – zuhause, mit Freunden, am Arbeitsplatz und beim täglichen Einkauf. An Maske und ans Abstandhalten sind wir gewöhnt. Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungsgewerbe leiden stark unter der wochenlangen Schließung, was zu hohen Ertragsausfällen führt. Die von der Bundes-regierung angekündigte Bazooka kommt oft nur als armseliges Wässerchen oder gar nicht an.

Unabhängig vom Pandemiegeschehen hat der GR das Stadtmarketingkonzept verabschiedet, das mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen geeignet ist, die Stärken unserer aktiven Innenstadt zu erhalten und weiter auszubauen. Die Fraktionen von Freien Wählern und CDU haben sich an die Stadtverwaltung gewandt, um die Pandemiefolgen durch weitere städtische Maßnahmen zu verringern. Daher hat der GR beschlossen, dass bei Öffnung der Geschäfte und der Gastronomie die Stadt 5.000 Gutscheine bezuschusst (Erhöhung auf 10.000 Stück möglich). Der Bürger zahlt 20 € und kann für 25 € einkaufen. Damit wird eine Nachfrage von 125.00O € (250.000 €) bei den Biberacher Geschäften ausgelöst, die vom Lock-Down betroffen waren. Das Umsatzplus bei den Geschäften dürfte deutlich höher sein. ÖPNV und die Parkgaragen sind an vier Samstagen kostenlos. Das Kulturangebot „Spaß am Samstag – Kultur an drei Orten“ wird bis auf weiteres fortgeführt. Für das Sicherheitsempfinden der Bürger wird ein Testzentrum im Spitalhof eingerichtet. Bleiben Sie gesund!

Ulrich Heinkele

Tel. 07351 72042