Unterbringung der Verwaltung – Kisten packen

Bald heißt es für viele Mitarbeitende der Stadtverwaltung Kisten packen! Einige Ämter werden in der nächsten Zeit umziehen bzw. die Büros tauschen. Hintergrund ist eine Raumnot in bestimmten Ämtern, aber auch die Notwendigkeit der Nähe einiger Ämter zueinander, um Synergien zu nutzen und einen guten organisatorischen Arbeitsablauf zu gewährleisten. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Innenstadtnähe aller Ämter mit Publikumsverkehr, so dass es für die Bürger von Biberach möglichst kurze Wege bei den Behördengängen gibt. So zieht nun z.B. die Kämmerei mit der Stadtkasse vom Hospitalquartier in das ehemalige Notariatsgebäude um. Die aktuellen Bestandsgebäude sind allerdings nicht ausreichend für alle Mitarbeitenden. Daher wird ein zusätzlicher Neubau für einen Teil der Verwaltung geprüft. Die Stadtverwaltung reagiert hier auf die aktuelle und auch zukünftige Raumnot, aber auch auf die technisch anspruchsvolle Unterbringung der Server und technischen Anlagen.

Verschiedenste Aspekte führen zu einem höheren Raumbedarf. So können gesetzliche Änderungen zu Mehrarbeit und somit zu einer Personalaufstockung führen, aber auch Teilzeitarbeit führt zu einem höheren Bedarf an Büroarbeitsplätzen. Die neue Gebäude- und Raumzuordnung ist ein weiterer Schritt, um die Stadtverwaltung weiterhin zukunftsfähig und auch attraktiv zu gestalten. Die FW bedanken sich jetzt schon bei allen Mitarbeitenden der Verwaltung!

 

Kontakt: Steffi Etzinger, Mobil: 0175/5158014, Mail: steffietzinger@gmx.de