Stadtverwaltung und Gemeinderat in der Corona-Krise

 

Die Pandemie hat die Anforderungen an die Stadtverwaltung stark verändert. Mit Umsicht und an den Fakten orientiert trifft die Stadtspitze die notwendigen Ent-scheidungen, die vor allem das Amt für Bildung, Betreuung und Sport, den Kulturbereich und insbesondere das Ordnungsamt betreffen. Mit großer Umsicht werden die Bewohner des Hospitalareals betreut, was angesichts knapper Ressourcen an Schutzmaterial sehr herausfordernd ist. Die FW danken den Betreuungskräften aller Institutionen, die für uns Bürger in diesen Tagen vollen Einsatz bringen.

Und was macht der Gemeinderat? Seit Mitte März gab es keine Ausschuss- oder Gemeinderatssitzung mehr, bis auf die wöchentliche Sitzung des Ältestenrats. Der nächste Bauausschuss ist für den 18.05.20 terminiert und betrifft nur wichtige Themen. Informationsvorlagen und Gegenstände einfacher Art werden im schriftlichen/elektronischen Verfahren mit der Möglichkeit des Widerspruchs abgewickelt oder zeitlich geschoben. Das erspart uns manche langatmige Diskussion früherer Zeiten! Eilentscheidungen trifft OB Zeidler. Selbstverständlich werden zustimmungspflichtige Entscheidungen in einer späteren GR-Sitzung nachgeholt.

Seit Jahren gibt es Handlungsempfehlungen für die nächste Pandemie; Bund und Land müssen sie nun endlich umsetzen! Es kann nicht sein, dass die Versorgung mit lebensnotwendigen Grundstoffen für Medikamente und Schutzausrüstung vom Wohlwollen Asiens abhängen. Liebe Mitbürger*innen, bleiben Sie gesund!

Kontakt: Ulrich Heinkele, Tel. BC 72042

 

Stadtverwaltung und Gemeinderat in der Corona-Krise