Verkehrsplanungen im Flächennutzungsplan 2035

 

Im Flächennutzungsplan (FNP 2035) sind nicht nur Planungen von Bau- und Gewerbegebieten festgehalten, sondern auch die Verkehrsplanungen. Eine wichtige Entscheidung hierzu fällt im Gemeinderat im Mai zum Bau des Aufstiegs zur B 30. Nach Prüfung der Umweltauswirkungen wird nun eine lange Tunnellösung vorgeschlagen. Obwohl etwas teurer ist dies die beste Lösung in Betracht auf den Arten- und Lärmschutz – auch für die Bewohner von Mettenberg und Oberhöfen. Zur Verringerung des aus östlicher Richtung in die Stadt fließenden Verkehrs soll der Ausbau der Verbindungsstraße Blosenberg/ L 267 die Bergerhauser Straße entlasten. Die Anfahrt in die Industriegebiete erfolgt so direkt. Da der KFZ-Verkehr nach Experten-Berechnungen in den nächsten 15 Jahren nochmals um 30 % zunehmen wird, sehen die FW diese Planungen als alternativlos an.

Seit Jahren ist im Stadtentwicklungskonzept der Bau einer Wolfentalquerspange enthalten. Diese sollte südlich der Hochschule zur Saulgauer Straße über einen Tunnel zur Riedlinger Straße führen. Die FW sind froh, dass diese teure und auch ökologisch fragwürdige Planung aus dem FNP herausgenommen wird. Die Planungen im Schienen-Nahverkehr sehen zwei Regio-S-Bahnen und 2 Interregio-S-Linien vor. Ziel ist ein regionales Schienenverkehrssystem mit abgestimmtem Busverkehr zu etablieren. Die Bahn erwartet Fahrgastzuwächse bis zu 50 %. Nach Elektrifizierung der Südbahn werden hoffentlich viele Pendler auf die Bahn umsteigen.

Kontakt: Magdalena Bopp, Tel. BC 6624

 

 

Verkehrsplanungen im Flächennutzungsplan 2035