Sicherheit in Biberach

Ende Mai wurde im Hauptausschuss die Kriminal- und Verkehrsstatistik 2021 vom Leiter des Polizeireviers Biberach Herrn POR Stefan Prießner vorgestellt.

Erfreulich ist die Tatsache, dass ein Rückgang der Straftaten um 12 % zu verzeichnen war. Bei Delikten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gab es nur wenige direkte Angriffe auf Personen, sondern vermehrt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, sprich in der Verbreitung von Pornografischen Schriften, sowie Verteilen von Videos mit Missbrauchs Inhalten über Internetkanäle, hier herrscht jedoch eine hohe Aufklärungsquote. Eine Zunahme war beim Waren- und Warenkreditbetrug zu verzeichnen, dies ging sicher mit dem Ansteigen der Onlineeinkäufe während der Pandemie einher.

Bei der Unfallentwicklung ist die Reduktion der Verkehrsunfälle mit Personenschaden positiv zu bewerten, vor allem sind Unfälle mit Beteiligung von Radfahrern und Fußgängern rückläufig. Wir sind erfreut, dass die Zusammenarbeit zwischen Polizei, Stadt Biberach und den Organisatoren von „bc feiert“ zu einer geordneten Feiermöglichkeit für Jugendliche und junge Erwachsene im letzten Sommer geführt hat. Aktuelle Probleme sind zum einen die Zunahme von Angriffen gegen Polizeibeamte, die von verbalen Attacken bis zu Gewalttaten reichen, zum anderen die hohe Personalbindung durch die Kerzenspaziergänger. Wir FW hoffen, dass in Biberach den Polizeikräften, die für unsere Sicherheit sorgen, der nötige Respekt erwiesen wird.

Claudia Reisch

Tel.: 07351/71914