Jobrad - 12 Euro im Monat - was kann das bewirken?

Die Stadt Biberach möchte ihren Beschäftigten die Möglichkeit des Fahrradleasings anbieten und bezuschusst dies mit 12 Euro im Monat. Das hört sich nicht nach wirklich viel an, ist aber ein kleiner Baustein, die Arbeitsplätze bei der Stadt als Arbeitgeber attraktiver zu machen. In einer Zeit, in der fast alle Arbeitgeber sich um neue Beschäftigte wirklich bemühen müssen, durchaus angebracht. Die meisten Interessenten werden sich für ein Pedelec entscheiden, wohnen doch viele um die Stadt herum auf irgendeinem Berg.

 

Der hohe Anschaffungspreis eines Pedelecs relativiert sich bei einem Dienstfahrrad: die monatlichen Leasingraten (meist über 100 Euro), die für ein Pedelec aufgebracht werden müssen, werden vom Bruttolohn abgezogen, sodass zusammen mit den genannten 12 Euro, je nach Steuerklasse, zwischen 50 und 60 Euro ‚tatsächlich’ gezahlt werden müssen. Nach 3 Jahren kann man das Fahrrad meistens für einen recht günstigen Betrag erwerben - durchaus ein Argument, es doch mal mit dem Radl zu probieren: morgens und abends ein bißchen Sport und frische Luft so ganz nebenbei mitzunehmen, sich selbst und natürlich der Umwelt etwas Gutes zu tun.


Wir FW unterstützen dieses Vorhaben sehr gerne.
Gestatten Sie mir noch eine private Anmerkung: meine drei (nicht ganz unsportlichen Söhne) sind inzwischen überzeugte E-Bike - zur - Arbeit Radfahrer.

Karen Deibler

E-Mail: karen.deibler@stadtrat-biberach.de

 

Tel: 07351 29604