Betreuungsbausteine in den Kindertageseinrichtungen

Die Reduzierung der Betreuung von bisher maximal 55 Stunden auf zukünftig maximal 45 Stunden ist nachvollziehbar, aber auch drastisch, dies komplett in ganz Biberach umzusetzen.

 

Die Nutzerfrequenzanalyse zeigt allerdings, dass die längeren Bedarfe nur vereinzelt vorhanden sind. Wir wünschen uns an dieser Stelle, dass die Familien mit den langen Bedarfen an Betreuung dies durch andere individuelle Betreuungsformen abdecken können. Erste Ideen und Planungen seitens der Verwaltung hierzu gibt es bereits.

 

Wichtig ist für uns ein vor allem verlässliches Modell und wenn dies mit höchstens 45 Stunden möglich ist, dann haben wir hier leider keine Alternative. Zu berücksichtigen ist aus unserer Sicht allerdings, dass es unterschiedliche Öffnungszeiten an den jeweiligen Standorten gibt, so dass für die verschiedenen Arbeitszeiten der Eltern Angebote zur Verfügung stehen - die einen starten früher, die anderen später.

Das Thema Personalbindung und -gewinnung stellt die größte Herausforderung in der Kinderbetreuung dar. Hier wurden in der Stadt Biberach bereits sehr viele Anreize gesetzt. Das Angebot von Belegplätzen für Erzieher/innen finden wir sehr positiv, da hier der Einstieg nach der Elternzeit für diese erleichtert wird. Auch die Evaluation und aktuellen Anpassungen der Vergaberichtlinien sind für die FW stimmig.

 

Das wichtigste Ziel muss eine gute und verlässliche Betreuung für möglichst alle Kinder sein.

Steffi Etzinger

 

E-Mail: steffietzinger@gmx.de

Tel: 0175/5158014