Das ITZ Plus – innovative Wirtschaftsförderung der Stadt Biberach

 

Die Hochschule Biberach (HBC) wird mit ihren Standbeinen Biotechnologie und Energiesysteme/Gebäudeklimatik auf 50% der Fläche des Innovations- und Technologietransferzentrums Plus den eigentlichen Zweck des ITZ entscheidend fördern. Angewandte Forschungs- und Technologietransferprojekte werden Gründer anziehen, die auf weiteren 30 % Fläche effizientere Herstellungsprozesse von Biopharmazeutika, die effizientere Verarbeitung von Rohstoffen und intelligente Energieversorgung und -verwendung entwickeln werden. Die Restfläche soll variabel genutzt werden.

Bei voraussichtlichen Herstellungskosten von 14,5 Mio. € für das Gebäude beteiligt sich das Land Baden-Württemberg mit einem Zuschuss von 6,9 Mio. €. Landkreis und IHK Ulm tragen je mit 0,75 Mio. € zu diesem Leuchtturmprojekt bei. Die Stadt Biberach wird alleinige Eigentümerin, da sie den Restbetrag stemmt.

Für den Betrieb des ITZ Plus wird eine Betreibergesellschaft in Form einer GmbH gegründet, woran sich die Stadt Biberach mit 90 % beteiligt, während IHK und Landkreis sich die anderen 10 % teilen. Neben diesen Gesellschaftern wird auch die HBC über einen Sitz im neun-köpfigen Aufsichtsrat verfügen. Die HBC trägt alle Betriebskosten, während die Stadt Biberach den Abmangel für die nächsten 15 Jahre zu tragen hat. Obwohl dadurch ca. 350.000 € jährlich die Stadt belasten dürften, sehen die FW das ITZ Plus als große Chance für Biberach- ganz im Sinne von klein, stark, innovativ!

 

Kontakt: Ulrich Heinkele, Tel. BC 72042

Das ITZ Plus – innovative Wirtschaftsförderung der Stadt Biberach