AKTUELLES AUS DEM GEMEINDERAT und vom Verein

Gedenkstätte Lager Lindele

Die Überlegung, auf dem Areal des ehemaligen „Lager Lindele“ neben der „Guernsey-Linde“, die Gedenkstätte mit einem Mahnmal künstlerisch zu gestalten, gibt es schon mehrere Jahre. Ursprünglich war hier eine Zusammenarbeit mit der Hochschule Biberach geplant, die Entwürfe der Studierenden hätten in der Ausführung jedoch den Kostenrahmen deutlich überschritten.

» WEITERLESEN

Unser Gigelberg: wichtiges Naherholungsgebiet für die Kernstadt

vom Gigelberg aus hat man einen guten Überblick über unsere Kernstadt mit den angrenzenden Gebäuden der Schulen, des Landratsamts und der Unternehmen. Den Blick auf die Stadt genießen täglich viele Arbeitnehmer, die auf dem Gigelberg kostenlos parken und zu ihren Arbeitsstellen eilen. Während des Tages verweilen Familien mit Kindern, Rentner mit Hund und Spaziergänger in den Anlagen. Und natürlich feiern Tausende jedes Jahr während der Schützenfestwoche auf dem Gigelberg, was für die Anwohner mit viel Stress verbunden ist.

» WEITERLESEN

Das Stadtinfosystem für die Nebenlagen

Das Stadtinfosystem, mit dem Geschäfte und Dienstleister in den Nebenlagen auf sich aufmerksam machen können, ist eine schier unendliche Geschichte. Die erste Entwicklung gab es schon 2007 in Abstimmung mit der Werbegemeinschaft, was aber wegen der strittigen Finanzierung und 2014 aus mangelndem Interesse scheiterte.

» WEITERLESEN

Fahrradparken in der Altstadt

Biberach soll noch Fahrrad-freundlicher werden! Viele Fahrradbügel sind schon installiert worden, auch mit Ladestationen. Aber nun kam der Wunsch nach überdachten Fahrradabstellanlagen auf. Doch der Vorschlag, am Hafenplatz hinter dem alten historischen Rathaus ein überdachtes Fahrradhaus mit Lochblechverkleidungen zu bauen, fand bei den FW keine Zustimmung.

» WEITERLESEN

Schulsozialarbeit

Der seit 2002 bestehende Vertrag zwischen der Stadt Biberach und Jugend Aktiv über die Schulsozialarbeit wird nun unbefristet weitergeführt. Die FW freuen sich sehr über die Entfristung der 8,25 Stellen! Mit dieser Entscheidung wird die gute Arbeit der Schulsozialarbeiter von Jugend Aktiv wertgeschätzt und vor allem können hierdurch nun unbefristete Arbeitsverhältnisse entstehen.

» WEITERLESEN
1 2

Die Freien Wähler setzen sich ein für:

  • für eine qualitätsvolle Kinderbetreuung sowie gute schulische und berufliche Bildung
  • für eine saubere und sichere Stadt
  • für sparsames Wirtschaften, damit für zukünftige Generationen Gestaltungsspielraum erhalten bleiben
  • für eine bedarfsgerechte Erschließung von Wohnbau- und Gewerbegebieten
  • für ein leistungsfähiges digitales Netz
  • für eine verlässliche Unterstützung aller bürgerschaftlich Engagierten, Vereine und Organisationen
  • für finanzielle Anreize für Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz
  • für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer
  • für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle

 

 Die Freien Wähler sind zuverlässig.

Die Freien Wähler machen keine unbezahlbaren Wahlversprechen.

Die Freien Wähler setzen klare Prioritäten und berufliche Bildung