Das Baugebiet Hirschberg: so langsam geht es los

Schon im Herbst letzten Jahres haben wir die Aufstellung des Bebauungsplanes und der örtlichen Bauvorschriften des Baugebiets „Hirschberg“ beschlossen. Nun im Mai haben wir Rahmenbedingungen, Ziele und Verfahren diskutiert, die letztendlich die Grundlage für die Bebauungspläne werden.

 

Für ein so großes und topografisch anspruchsvolles Gebiet, das verdichtet möglichst viele verschiedene Wohnformen beheimaten soll, müssen natürlich viele verschiedene Ideen auf den Tisch, damit wir das bestmögliche  herausholen. Drei Planungsbüros sollen in einem ersten Kolloquium ihre Entwürfe vorstellen, die dann von einem Expertengremium und der Öffentlichkeit diskutiert werden. In einem zweiten Kolloquium zeigen die Büros dann ihre überarbeiteten Entwürfe, aus diesen werden zwei Ansätze ausgewählt, welche dann zur nochmaligen Überarbeitung freigegeben werden.

 

Aus deren Präsentation fixiert die Jury – unter Teilnahme der Öffentlichkeit – eine Rangfolge, stellt sie dem Gemeinderat vor, welcher dann über die Rangfolge entscheidet. Danach wird der städtebauliche Rahmenplan erstellt. Wir freien Wähler sind uns sicher, dass sich dieser aufwändige Prozess lohnt, immerhin geht es um 350 Wohneinheiten und das ohne Wohnheim. Zufahrten, Verbindungswege, Entwässerung, Lärmproblematik, Wärmeversorgung, Parkierung u.v.m. müssen gut bedacht  werden. Wir freuen uns auf fruchtbare und zielführende Diskussionen mit Experten und der Öffentlichkeit.

Flavia Gutermann

Telefon 07351-12719