AKTUELLES AUS DEM GEMEINDERAT und vom Verein

Nachverdichtung in der Waldseerstraße

Große Veränderungen plant der Eigentümer des Rewe-Marktes in der Waldseerstraße. Der Supermarkt aus den 80-er Jahren ist mit 1000 qm Verkaufsfläche und mit der unbefriedigenden Park-, Ein- und Ausfahrtsituation nicht mehr zeitgemäß. Daher soll der Rewe-Markt, das Boardinghaus und das Restaurant abgerissen und mit einem neuen 2000 qm großen Vollsortimenter bebaut werden.

» WEITERLESEN

Kindergartenbedarfsplan

Durch die weiterhin steigenden Geburtenzahlen erhöhen sich die Bedarfe an Betreuungsplätzen und dies führt zu einem aktuellen Platzdefizit. Viele Erweiterungen von Bestandseinrichtungen und Baumaßnahmen sind geplant oder bereits in der Umsetzung. Doch dies alleine wird das Betreuungsproblem noch nicht lösen, denn es fehlen vor allem die Fachkräfte! Durch verschiedene Personalentwicklungsmaßnahmen, mehr Ausbildungsstellen mit der garantieren Übernahme nach der Ausbildung, oder auch einer Erhöhung der Gruppenleiterzulage werden Anreize für Fachkräfte geschaffen, um hier als attraktiver Arbeitgeber aufzutreten. In einem weiteren Schritt werden die Betreuungsbausteine überprüft, um mit dem aktuell zur Verfügung stehenden Personal eine bedarfsgerechte Betreuung anzubieten.

» WEITERLESEN

Sicherheit in Biberach

Ende Mai wurde im Hauptausschuss die Kriminal- und Verkehrsstatistik 2021 vom Leiter des Polizeireviers Biberach Herrn POR Stefan Prießner vorgestellt.

Erfreulich ist die Tatsache, dass ein Rückgang der Straftaten um 12 % zu verzeichnen war. Bei Delikten gegen die sexuelle Selbstbestimmung gab es nur wenige direkte Angriffe auf Personen, sondern vermehrt im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnik, sprich in der Verbreitung von Pornografischen Schriften, sowie Verteilen von Videos mit Missbrauchs Inhalten über Internetkanäle, hier herrscht jedoch eine hohe Aufklärungsquote. Eine Zunahme war beim Waren- und Warenkreditbetrug zu verzeichnen, dies ging sicher mit dem Ansteigen der Onlineeinkäufe während der Pandemie einher.

» WEITERLESEN
1 2

Die Freien Wähler setzen sich ein für:

  • für eine qualitätsvolle Kinderbetreuung sowie gute schulische und berufliche Bildung
  • für eine saubere und sichere Stadt
  • für sparsames Wirtschaften, damit für zukünftige Generationen Gestaltungsspielraum erhalten bleiben
  • für eine bedarfsgerechte Erschließung von Wohnbau- und Gewerbegebieten
  • für ein leistungsfähiges digitales Netz
  • für eine verlässliche Unterstützung aller bürgerschaftlich Engagierten, Vereine und Organisationen
  • für finanzielle Anreize für Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz
  • für ein gleichberechtigtes Miteinander aller Verkehrsteilnehmer
  • für eine gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für alle

 

 Die Freien Wähler sind zuverlässig.

Die Freien Wähler machen keine unbezahlbaren Wahlversprechen.

Die Freien Wähler setzen klare Prioritäten und berufliche Bildung