Schützafescht 2020 im Zoicha der Corona

 

Antrommla, da Johrgängeromzug angucka ond moina, dass ma selber viel jünger aussieht, em feina Häs in d` Heimatstond oder ins Schützatheater ganga, Darsteller beurteila, em OB sei Red kommentiera, en guta Wei bei dr Bauhütt auf em Danz auf em Marktplatz dringa, von dr Tribüne d`Umzüg angucka, im Biergarta mit dr Schützawuscht hocka, mittla im Lager hocka, am Donnsdig zu de Schwaaz-Veri ganga, di ganz Woch spät hoimkomma ond wella weg fit sei: alles nix des Johr, bloß wega dera Corona gibt`s koi Schützafescht!

Doch bevor Sie mich für einen dieser Verschwörungstheoretiker halten, natürlich sollen Sie in Schützenstimmung feiern: mit Schützenrose aber halt in der Wirtschaft oder dahoim und unter Einhaltung gewisser Regeln! Der Rede vom OB Zeidler haben Sie sicher gelauscht und die Heimatstunde in Form eines sehr gelungenen Hörspiels miterlebt. Hatten Sie schon Zeit für eine Besichtigung der phantasievollen und individuell gestalteten Schützenfest-Stelen auf dem Gigelberg? Aber denken Sie dran: Gruppen in Gasthäusern bis max. 20 Pers. sind möglich, daheim können Sie bis 99 Pers. zu einem Ständchen oder Fahnenhissen einladen, allerdings in Ihrem eigenen Interesse mit den üblichen Corona-Vorschriften: Personalien festhalten, Abstände einhalten, Hygienevorschriften.

 Liebe Biberacher, hissen Sie Ihre Fahne und lassen Sie das Schützenfestlied erschallen! Aber meiden Sie größere spontane Menschenansammlungen! Biberach darf kein Hotspot werden.

Kontakt: Ulrich Heinkele, Tel. BC 72042

 

Schützafescht 2020 im Zoicha der Corona