Neue Baugebiete in Stafflangen, Ringschnait und Biberach Stadt

 

 

Es werden für drei Baugebiete in Stafflangen, Ringschnait und Biberach Stadt die Verfahren zur Aufstellung der Bebauungspläne eingeleitet. Alle drei Verfahren sollen nach §13b BauGB durchgeführt werden. Der §13b BauGB vereinfacht und beschleunigt die Ausweisung von Baugebieten, indem auf die frühzeitige Beteiligung von Öffentlichkeit und Träger öffentlicher Belange, die förmliche Umweltprüfung und die ökologische Ausgleichspflicht verzichtet werden kann. Durch nicht benötigte Gutachten werden Kosten gespart. Wir FW befürworten den Einsatz des §13b BauGB, da wir Baugebiete brauchen und das auch noch schnell. Das Taubenplätzle II in Biberach Stadt mit 2 ha soll mit verdichteten Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern für ca. 150 Bewohner bebaut werden. Die Wiesenbreite III in Stafflangen und die Krautgärten II in Ringschnait mit 2,9 ha und 3 ha sollen mit Einfamilien- und Doppel- oder Kettenhäusern bebaut werden und dann 70 bis 90, bzw. 80 bis 100 Einwohner haben. Auf der kleineren Fläche des Taubenplätzle sollen demnach fast doppelt so viele Menschen wohnen wie in den anderen Gebieten. Wir FW sehen ein, dass in den Teilorten besser in den Ortsmitten als am Ortsrand verdichtet bebaut wird. Dennoch ist auch dort Baufläche rar. Damit möglichst viele Menschen den Traum vom eigenen Häusle verwirklichen können, muss auch in Baugebieten der Teilorte über eine verdichtete Bauweise bei Einfamilienhäusern gesprochen werden.

Kontakt: Flavia Gutermann, Tel.:12719, Mail: flavia@gutermann-bc.de

 

 

Neue Baugebiete in Stafflangen, Ringschnait und Biberach Stadt